Fotolia-Lizenzfoto #

Gemeinde Wurmsham erhält Zuwendungsbescheid zum Breitbandausbau

von Redaktion

Am 01.12.2015 erfolgte in der Residenz in München die persönliche Übergabe der Zuwendungsbescheide bezüglich der Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern an 52 Gemeinden aus Niederbayern, davon 4 Gemeinden aus dem Landkreis Landshut.

Auch Bürgermeisterin Maria Neudecker erhielt durch Staatsminister Dr. Markus Söder den Zuwendungsbescheid für die Investitionsmaßnahmen der Gemeinde Wurmsham.

„Breitband ist die Infrastruktur der Zukunft. Nur wo schnelles Internet vorhanden ist, werden Arbeitsplätze entstehen und erhalten. Der Ausbau von schnellem Internet läuft in Bayern auf Hochtouren.“ freut sich Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder.

Bei einer Gesamtinvestition von rund 544.000 EUR erhält die Gemeinde Wurmsham mit einer staatlichen Förderung von 70% einen Zuwendungsbetrag in Höhe von 381.000 EUR. Mit dem Eigenanteil von 163.000 EUR kann der größte Teil des Gemeindegebietes sehr gut versorgt werden.

Den Auftrag für die weitere Breitbanderschließung in der Gemeinde Wurmsham erhielt die Deutsche Telekom GmbH, mit der im November der Kooperationsvertrag geschlossen wurde. Sobald alle Kabel verlegt und Multifunktionsgehäuse aufgestellt sind, erfolgt der Anschluss ans Netz. In der Regel vergehen zwischen dem Vertragsabschluss und der Buchbarkeit der Anschlüsse zwölf Monate.

Zurück