Fotolia-Lizenzfoto #

Viele freiwillige Arbeiten bei der Instandsetzung des Dorfwirtshauses Seifriedswörth

von Redaktion

Ortstermin in Metzen
Ortstermin in Metzen

Wurmsham. Mit dem Ausbau der Straße in Metzen hat die Gemeinde Wurmsham eine seit längerem auf der Agenda stehende Maßnahme abgeschlossen. Bei einem Ortstermin besichtigte der Gemeinderat die sanierte Straße.

Ingenieur Franz Lehertshuber von der Verwaltungsgemeinschaft Velden erläuterte die technische Umsetzung. Durch die Verlegung von Erdkabel kann die Deutsche Telekom im Ausbaubereich die Freileitungen abbauen. Für die Kosten ist eine Aufteilung mit 70 % durch die Gemeinde und mit 30 % für die Anlieger festgelegt.

Die Mitglieder des Rechnungsprüfungsausschusses haben die örtliche Rechnungsprüfung für das Jahr 2016 durchgeführt. Der Finanzverwaltung im Rathaus wurde eine ordnungsgemäße Arbeit bescheinigt. Im Verwaltungshaushalt sind Einnahmen und Ausgaben von jeweils 2.133.822,80 Euro verbucht und der Vermögenshaushalt schließt in Einnahmen und Ausgaben von jeweils 2.606.939,18 Euro ab.

Die Arbeiten für den aktuellen Ausbau in der Gemeinde Wurmsham durch die Deutsche Telekom GmbH sind abgeschlossen. Als Übergabetermin an den Vertrieb wurde der 28. Juli 2017 gemeldet. Damit stehen für einen größeren Teil der Gemeinde wesentlich bessere Bandbreiten zur Verfügung. Für eine Umsetzung muss jeder interessierte Haushalt seinen Vertrag umstellen. Die Gemeinde lädt dazu die Bürgerinnen und Bürger am Donnerstag, 17. August 2017 um 19.00 Uhr zu einer Informationsversammlung der Telekom zusammen mit dem Vertriebspartner „Der Hammer! Elektrofachmarkt“ aus Vilsbiburg beim Wirt z` Münster ein.

Gemäß der aktuellen Wertung belegt die Gemeinde Wurmsham in der Solarbundesliga folgende vordere Plätze: Bundesweit von 801 Teilnehmern Rang 53, bayernweit von 551 Teilnehmern Rang 49 und im Landkreis Landshut von 35 Gemeinden Rang 5.

Im Tagesordnungspunkt Anfragen wurde verschiedene Mäharbeiten angesprochen. Gemeinderätin Bernadette Riebesecker berichtete über die ehrenamtliche Betreuung der Asylbewerber.

Den größeren Teil der Sitzung beanspruchten diesmal nichtöffentliche Themen. Dabei ging es unter anderem um Grundstücksangelegenheiten und die Ausstattung von weiteren gemeindeeigenen Gebäuden mit programmierbaren Schlüsseln. Die Schule und die Turnhalle in Pauluszell sind damit bereits seit längerer Zeit ausgerüstet.

Abschließend berichtete Bürgermeisterin Maria Neudecker mit Anerkennung und Dankbarkeit vom großen ehrenamtlichen Engagement von Bürgern bei den Arbeiten im Gasthaus. Sie haben schon viele freiwillige Stunden geleistet und kostenlos Maschinen zur Verfügung gestellt. Bislang wurden die Abbrucharbeiten am Anbau des Wirtshauses, das Brechen des Bauschutts, Bagger- und Nivellierarbeiten im Innenhof und den Autostellplätzen sowie beim Versetzen der Kegelbahn das Ausbaggern und Betonieren des Fundaments vorgenommen. Weitere freiwillige Helfer/innen sind gerne gesehen. Der Gemeinderat wird zu Beginn der nächsten Sitzung eine Ortsbesichtigung vornehmen.

Foto: Ortstermin in Metzen

Zurück