Fotolia-Lizenzfoto #

Wirt z`Seifriedswörth und Dorfladen – Lob für ein gelungenes Werk

von Redaktion

Stolz und die Freude über ein gelungenes Werk herrschte bei den Verantwortlichen der Gemeinde Wurmsham und der Dorfgemeinschaft Seifriedswörth bei der Einweihung des Gasthauses und des Dorfladens in Seifriedswörth. Mit einem Festakt und der Besichtigungsmöglichkeit für die Bürgerschaft wurde der neue Dorfmittelpunkt nach zweijähriger Bauzeit in Betrieb genommen.

Bürgermeisterin Maria Neudecker freute sich über die Anwesenheit von vielen Ehrengästen, Handwerkern, den Architekten, Projektanten, Bürgermeister der Nachbargemeinden und Behördenvertreter. Anwesend waren auch Bundestagsabgeordnete Nicole Bauer, Landtagsabgeordnete Dr. Petra Loibl und Bezirksrätin Monika Maier. Besonders aber begrüßte sie die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer aus der Dorfgemeinschaft Seifriedswörth.

Mit einem Rückblick auf die Beweggründe der Gemeinde Wurmsham zum Erwerb des leerstehenden Gasthauses erläuterte die Bürgermeisterin die Zielsetzung zur Aktivierung des Ortes. In Seifriedswörth gab es mehrere leerstehende Gebäude und kein Lebensmittelgeschäft mehr. Auf einen Investor, der das Wirtshaus kauft und einem nicht bekannten Nutzungszweck zuführt, wollte die Gemeinde nicht warten. Die Investitionskosten der Gemeinde werden mit einem Zuschuss des Amtes für Ländliche Entwicklung Niederbayern bis zu 300.000 Euro gefördert. Überaus erfreulich war die Dynamik, die sich mit dem Beginn der Maßnahme in Seifriedswörth entwickelt hat. Viele Bürgerinnen und Bürger haben mit ihren unterschiedlichen handwerklichen und organisatorischen Talenten rund 4.000 Stunden freiwillige ehrenamtliche Arbeit geleistet. Dazu kommt die großzügige kostenlose Überlassung von Baumaschinen. Als ebenso erfreulich bewertete die Bürgermeisterin, dass mit Robert Waitl und Karina Pahl erfahrene Betreiber für den Wirt z`Seifriedswörth und mit der Bäckerei Kellermann ein Mieter aus der Gemeinde für den Drei-Quellen-Dorfladen gefunden wurden.

Kaplan Thomas Weinzierl erteilte dem renovierten Gebäude den kirchlichen Segen. Der Festakt wurde von den Saitenpfeifern aus Wurmsham musikalisch umrahmt.

In seinem Grußwort meinte Landrat Peter Dreier spaßeshalber, dass in der Gemeinde Wurmsham die Uhren anders gehen. Während in vielen Orten kein Dorfwirtshaus mehr besteht, haben die Gemeinde und die Bürger in Seifriedswörth mit Tatkraft und Zusammenhalt das Gegenteil geschafft. Josef Reidel freute sich als stellvertretender Leiter des Amtes für Ländliche Entwicklung Niederbayern über das gelungene Werk, bei dem die staatliche Förderung sichtlich gut angelegt ist. Die Architekten Werner Meilinger und Andrea Püttmann-Schoßer berichteten über den Ablauf der Planung und Bauarbeiten. Das renovierte Gasthaus zeigt, was sich aus scheinbar alten und nicht mehr nutzbaren Gebäuden in einer Gemeinschaftsleistung machen lässt. Auch sie hoben die besondere Aktivität, die Unterstützung, den Fleiß und das handwerklich Geschick der vielen ehrenamtlichen Helfer hervor. Mit der symbolischen Schlüsselübergabe durch Bürgermeisterin Maria Neudecker an die Betreiber des Wirthauses und des Dorfladens wurde der offizielle Teil beendet.

Den Festakt nutzte die Gemeinde Wurmsham auch zum Eintrag der Bayerischen Honigkönig Katharina Eder aus Unterbreitenau in das Goldene Buch.

Bei der Bewirtung und dem anschließenden Tag der offenen Tür zeigte sich, dass die Pächter Robert Waitl und Karina Pahl ihr Handwerk bestens verstehen. Unter dem Motto „Bayerische Kultur trifft moderne Küche“ freuen sie sich auf die Gäste. Im besonderen Flair der im alten Stil renovierten Gaststube, dem Saal mit einer Kapazität bis zu 120 Personen und im Sommer mit dem großen Biergarten, komfortablen Gästezimmern sowie Catering und Partyservice können sie eine breite gastronomische Palette anbieten. Auf dem Programm stehen Aktionen wie „Hax`n und Bradl-Abende an jedem Mittwoch, Schnitzelabend an jedem Donnerstag sowie weitere verschiedene Themenabende. Alle Speisen gibt es auch zum Mitnehmen. Der „Wirt z`Seifriedswörth“ ist von Mittwoch bis Samstag von 16.00 Uhr bis 24.00 Uhr (im Mai am Samstag ab 12.00 Uhr) sowie am Sonntag von 10.00 Uhr bis 22.00 Uhr sowie nach Absprache auch darüber hinaus geöffnet. Nähere Informationen sind unter der Rufnummer 0151-54097900 oder www.robert-waitl.de oder www.wirtshaus-seifriedswörth.de zu erhalten.

Der Dorfladen wird Anfang April in Betrieb gehen. Über die Öffnungszeit und das Angebot unter dem Motto „Aus der Region – für die Region“ wird noch berichtet.

Den Tag der offenen Tür nutzten viele Besucher zur Besichtigung des renovierten und erweiterten Gebäudes. Dabei erhielten die Verantwortlichen der Gemeinde eine sehr positive Resonanz zum gelungenen Werk.

Bild links: Architektin Andrea Püttmann-Schoßer, Architekt Werner Meilinger und Bürgermeisterin Maria Neudecker

Bild rechts: Bürgermeistern Maria Neudecker, die bayerische Honigkönigin Katharina Eder, Landrat Peter Dreier und Josef Reidel, stellvertretender Leiter vom Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern

Zurück